Wir kommen aus Niederösterreich und Osttirol und leben beide in Wien. Während unseres Studiums der Sozialen Arbeit haben wir ein fünfmonatiges Auslandspraktikum gemacht. Dieses absolvierten wir in Dar es Salaam in einer Organisation, die mit Straßenkindern arbeitet. Wir machten dort Schule auf der Straße, lernten mit den Kindern Englisch, Mathematik und Schreiben und haben mit ihnen gemeinsam die Tage mit Spielen und Schwimmen verbracht. Mittlerweile sprechen wir gut Suaheli, vor allem die Kinder haben uns sehr viel beigebracht.

 

 

Es ist ungewiss ob diese Organisation auch in Zukunft weiter in Dar es Salaam tätig sein wird, da sie ein weiteres Projekt außerhalb der Stadt mehr verfolgen möchte. Trotzdem können wir auf die Unterstützung von dieser rechnen und sie helfen uns bei allen Fragen und Angelegenheiten und unterstützen uns in der Umsetzung unseres Projekts.

 

Wir sind nach diesen fünf Monaten nochmal für einen Monat nach Dar gefahren. Fast alle Kinder haben wir wieder angetroffen und auch viele neue kennengelernt. Wir sahen uns mit vielen Missständen konfrontiert und erkannten mehr und mehr mit welchen Problemen die Kinder jeden Tag zu kämpfen haben und dass sie völlig auf sich alleine gestellt sind. Nach diesem Monat haben wir dann den Entschluss gefasst, dass wir weitermachen wollen und einen Verein gegründet.

 

Uns ist es das Wichtigste, Hilfe vor Ort leisten zu können. In jedem einzelnen dieser Kinder und Jugendlichen steckt sehr viel Potenzial und wir wollen sie dabei unterstützen dieses auch nützen zu können und auf eigenen Beinen zu stehen.